Das Gästebuch der PRFZ

Hier könnt Ihr eure Kommentare, Wünsche und Ideen loswerden. Wir freuen uns über jedes Lob :-) und natürlich auch jede konstruktive Kritik.

Bitte keine Verkaufsangebote für Hefte oder ähnliches. Dafür haben wir den Basar. Solche Einträge werden wir wieder löschen.

Leider wurde das Gästebuch in letzter Zeit für SPAM und Werbung missbraucht, sodaß wir uns gezwungen sehen Kommentare nur noch nach bestätigung durch einen Moderator zuzulassen.

Dadurch dauert es dann ein/zwei Tage bis euer Eintrag für alle sichtbar wird.

 

Kommentare:

Kommentar von ralf bleck | 19.01.17

hallo aus Osnabrück,
finde es ganz toll das es euch gibt. ich konnte mich leider immer noch zur Mitglidschaft entschließen. aber das kann ja noch. mich würden die pr paper interessieren. würde bestimmt gut aus´sehen. weiß jemand ob es auch ein papermodell von einem kugelraumer gibt?
ok, das solls von mir gewesen sein. bis ein ander mal...........
ralf

Kommentar von Steffen | 04.10.16

So tut mir leid ich bin raus aus der PRFZ. Das Wunder ist nicht geschehen. Der GalBob ist endgültig raus, sehr schade. Alles andere steht schon ausführlich weiter oben.

Viel Glück an die Aktiven.

Kommentar von Mario Schugt | 18.09.16

Hallo Leute,
ich bin auch seit meiner Jugend PR Fan und mir hatten es schon immer die Zeichnungen bzw. die Risszeichnungen angetan. Da ich selber 3D Modelle von Raumschiffen zeichne und umsetze will ich ein neues Projekt starten. Einen Raumer in 3D aus dem PR Universum, nur welcher?
Darum meine Frage an den Club,- welches würdet ihr gerne einmal als 3d Modell sehen und haben. Würde das Modell nach Erstellung dann für den Club zur Verfügung stellen.
Gruß
MaSch

Kommentar von Stuart Göltner | 18.08.16

Ich habe bis jetzt noch keine Folge der Dorgon-Serie gelesen, habe mich aber mit Story, Völkern und Technik auseinander gesetzt. Ich find edie Idee gut abe rich hab zur Technik ein paar kritische Fragen:
1. Der Hypertron-Schirm erscheint mir nach der Beschreibung unüberwindlich. Es liest sich so, als ob er im Gegensatz zum Paratron grundsätzlich nicht überlastet werden kann. Damit wäre er dem Paratron ja praktisch unendlich weit überlegen und ein Schiff, das mit einem einfachen Hypertron-Schirm ausgestattet ist, wäre schon unbesiegbar. Er könnte nur zusammenbrechen, wenn die Energieversorgung des Schiffes ausfällt. Ist so ein unüberwindlicher Schirm nicht ein Story-Killer? Oder habe ich da was falsch verstanden?
2. Wäre eigentlich für den Hypertron-Impulser und den Transsonator eine KNK- Variante möglich um die Reichweite und die Durchschlagskraft gegen Schirme zu erhöhen? Vor allem für den Hypertron-Impulser wäre eine Steigerung der Reichweite auf 15 oder 20 Mio. km, wie bei einer schweren KNK-Intervallkanone, eine enorme Steigerung des Kampfwerts.

3. Das optimale wäre eine KNK-Variante, die 6-dimensional arbeitet, so wie die KNK-Geschütze der TERSAL. Die Waffe könnte dann überhaupt nur von Schirmen mit 6-D-Anteilen aufgehalten werden.

Kommentar von Steffen | 21.06.16

Hallo Armin,

dann wartest du auch die nächste SOL ab ? Dann würde ich mich dir anschließen, vielleicht passiert ja noch ein Wunder ;-).

Grüße Steffen

P.S. Ja ich weiß es ist ein Gästebuch und kein Forum. Aber im Perry-Forum darf man ja über das Thema nicht schreiben ;-).

Kommentar von Armin | 20.06.16

Hallo,
als die Post die neue Ausgabe der SOL brachte, wollte ich wie immer als erstes den "Galaktischen Beobachter" von Rainer Sache lesen. Da musste ich erfahren, dass dies seine letzte Kolumne sein sollte.
Der Kommentar der Redaktion dazu hat mich überhaupt nicht überzeugt. Hier musste offensichtlich jemand gehen, und wenn ich über die Gründe nachdenke, will mir nichts auch nur annähernd akzeptables einfallen.
Dieser Mann hat durch seine Doktorarbeit, die im SHAYOL-Verlag erschienen ist, und weitere hervorragende Publikationen dafür gesorgt, dass unsere Serie im allgemeinen Kulturbetrieb auf einer ganz anderen Ebene wahrgenommen wird als vorher. Gleichzeitig hat er so viel für mein Selbstverständnis als PR-Leser getan, dass es mich sehr schmerzt, so einen würdelosen und undankbaren Abschied miterleben zu müssen.
Sicher, in letzter Zeit hatte er ziemlich viel zu kritisieren, und das kann der PR-Redaktion nicht gefallen haben. Aber wer so große Verdienste hat wie Rainer Stache, der muss auch mal unbequem sein dürfen. Ich selbst hatte in den letzten Jahren viel Freude an den Heften, konnte seine Kritik aber trotzdem immer nachvollziehen.
Es ist für mich unvorstellbar, dass Perry Rhodan-Autoren und -Mitarbeiter diesen Mann ernsthaft in die rechte Ecke gestellt und damit seinen Rücktritt als "Galaktischer Beobachter" verursacht haben. Rainer Stache ein Rechter, das ist einfach absurd, eigentlich genau genau so lächerlich wie der uralte Vorwurf, PR sei faschistisch. Schon eine Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet Stache mit seiner brilliant recherchierten und begründeten Doktorarbeit diesen Vorwurf für immer ausgeräumt hat und nun von der PR-Redaktion, die ihm dafür eigentlich ewig dankbar sein müsste, so behandelt wird.
Was immer da wirklich vorgefallen sein mag zwischen ihm und den in seiner letzten Kolumne genannten Leuten, kann doch nur ein Missverständnis gewesen sein, das dringend ausgeräumt werden muss!
Wenn Rainer Stache sich von der literaturkritischen Begleitung der Perry Rhodan-Serie zurückzieht, und das unter diesen beschämenden Begleitumständen, dann fühle ich mich in fataler Weise an den Abschied von Marianne Sydow aus dem Autorenteam erinnert. Das war zweifellos einer der unrühmlichsten Vorgänge in der Geschichte unserer Serie. Soll sich so etwas wirklich wiederholen?
Wenn das wirklich das letzte Wort zum "Galaktischen Beobachter" war, dann sehe ich mich gezwungen, aus der PRFZ auszutreten, denn nur wegen ihm bin ich Mitglied geworden.
Das fände ich eigentlich sehr schade.

P.S.: Dass mein Kommentar so spät kommt, liegt einzig und allein daran, dass ich in letzter Zeit viel beruflichen Stress hatte. Die Sache ist mir trotzdem verdammt wichtig!

Kommentar von Steffen | 07.05.16

Hallo.

Ich muss mich leider Michi anschließen und werde mich, als bisheriger Perry-Komplettsammler, leider aus der PRFZ verabschieden.

Sorry, aber wenn wir hier anfangen nach politischen Meinungen zu selektieren. Dann reden wir hier bald noch über Fleischessser, Raucher ..... usw. .

Mein Erstauflagen-Abo endet auch, ich werde dann nur noch Autoren lesen die mein Weltbild vertreten. Nur Spass ;-). Aber das Abo endet trotzdem, das gab bei mir jetzt einen heftigen Knacks und mein familiärer Zweitleser ist schon ausgestiegen.

Gerade sehe ich das der Thread zur Sol 82 geschlossen wurde. Nun gibt es dort einen Neuen, in dem über das Heft aber nicht über den GaBeo gesprochen werden darf.
Sind wir schon wieder so weit :-(.

Trotzdem viel Glück weiterhin für die fleißigen Aktiven der PRFZ. Aber den Weg kann ich nicht mitgehen.

Kommentar von Michi | 26.04.16

Hallo Zusammen
Grund meines Schreibens ist die neue SOL und der Abgang von Rainer Stache.
1. Er hat völlig Recht mit der freien Meinungsäusserung, ausser man würde jemanden persönlich angreiffen/verletzen etc.
2. Ich bin seit dem Atopen-Zyklus nicht mit Herrn Stache's Bewertungen einverstanden. Ich finde den Zyklus Grossartig und Mystisch. Ähnlich dem Vorzyklus mit den mystischen Sayporanern sind die Atopen etc. noch undurchsichtiger und mystischer. Aber ich akzeptiere seine Meinung darüber.
3. Ich verstehe Klaus N. Frick nicht, dass er sich öffentlich so äussert. Es ist beschämend für einen Chefredaktor. Man sollte über der Kritik eines Galaktischen Beobachters stehen können, und wenn sie auch noch so hart erscheint. Die Leser / LKS gibt den Expokraten ja Recht, dass es ein toller Zyklus ist.
4. Der neue Beobachter bräuchte dringend einen richtigen Lektor... bei diesen vielen Schreibfehlern.

Kommentar von wantschura herbert | 27.03.16

Ich lese die Serie nun seit 54 Jahren und sie ist imer noch faszinierend und spannend.

Kommentar von Uller | 19.02.16

Lese PR seit 1988. Habe mich nun endlich entschlossen, der PRFZ beizutreten. Am meisten freue ich mich auf die SOL!
Lg und ad astra!
Uller

Kommentar von Simon | 03.12.15

War nett hier soweit! :-)

Simon

Kommentar von Herbert | 31.08.15

Tach Leute! :-)

Hab früher regelmäßig P.R. gelesen, ist aber schon laaange her.

Frage an die "Profis" :-) :

Welcher Band bzw. Titel ist das? Einer der üblichen Verdächtigen (evtl. Gucky, aber nicht sicher) ist in fernen Galaxien unterwegs und strandet dort.

Er findet eine Art Transmitter. Dieser schickt zur Energie-Gewinnung einen Zapf-Strahl zu einer Doppel-Sonne, über den Zapf-Strahl kommt dann die Energie für den Transmit.

Das Reiseziel wählt man vorher anhand ein drehbaren Kugel (die allerdings für eine Hand mit nur drei Fingern ausgelegt ist, also nicht-menschlich).

Leider dreht sich die Kugel unbeabsichtigt weiter und unser Held landet nicht auf der Erde, sondern ganz wo anders,

Mehr weiß ich leider nicht mehr... Würd diesen Band zu gern wieder einmal lesen.

Wer kann mir helfen?
Welcher Band? Welcher Titel? Und wo bekomm ich das Heft dann her? :-)

DAAAANKE!!

Kommentar von Michael S. | 25.08.15

Die neue SOL 79 ist wieder gut gelungen. Der lange Atlan-Artikel ist TOP. Ebenso Rainer Stache, der unbedingt weiter machen muss. Leider muss ich seiner Kritik in weiten Teilen zustimmen. Habe dies auch im PR-Forum zur SOL 79 unter meinem Nickname getan. Weiter so!

Kommentar von PRFZ Admin | 13.06.15

Dem Admin gebührt der erste Gästebucheintrag :-).